Sanorell Pharma
 
News Produkte Informationen Online-Shop Bücher Kontakt
 

Informationen

Publikationen


30.11.2015
Thymus-Homöopathikum unterstützt die Immunrestauration
Einblicke in den Wirkmechanismus des Homöopathikums auf zellulärer und molekularer Ebene

Thymorell® macht alterndes Immunsystem wieder fit
Das Immunsystem ist wie alle Körperfunktionen einem Alterungsprozeß unterworfen. So ist bei Senioren die zelluläre und humorale Immunantwort gegenüber Fremdantigenen vermindert, die Immunantwort gegen körpereigenes Gewebe dagegen erhöht. Auch wenn der letzte Beweis noch aussteht: Diese immunologischen Fehlreaktionen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ursache für die erhöhte Anfälligkeit älterer Menschen gegenüber Infektionskrankheiten, Krebs und Autoimmunerkrankungen.

Die Alterung des Immunsystems setzt im Grunde bereits im Jugendalter, nämlich nach der Pubertät, ein. Zu diesem Zeitpunkt beginnt der Thymus sich stetig zurückzubilden. Als Folge davon sinken die Thymushormonspiegel im Blut kontinuierlich; jenseits der 60 sind sie deutlich reduziert. Für den Organismus bedeutet dies, dass immer weniger vom Thymus ordnungsgemäß geschulte T-Zellen nachgeliefert werden. Er muss notgedrungen auf das in früheren Jahren angelegte T-Zell-Repertoire zurückgreifen. Das Problem: Die langlebigen Zellen werden mit der Zeit altersschwach und immer weniger leistungsfähig. Die zelluläre Immunität leidet, die Kommunikation zwischen Immunzellen wird immer schwieriger. Auch thymusunabhängige B-Zellen verändern sich mit zunehmendem Alter. Ihre Affinität und Mobilität - und damit auch ihre Funktionstüchtigkeit - lässt immer mehr zu wünschen übrig. Alles dies führt dazu, dass mit zunehmendem Alter sowohl humorale als auch zelluläre Immunfunktionen immer mehr an Schlagkraft einbüßen.

Thymorell® - Kausaltherapie der chronischen Abwehrschwäche
Hilfe zur Selbsthilfe bietet die immunrestaurative Therapie mit dem homöopathischen Arzneimittel Thymorell®, das den Wirkstoff Glandulae thymi bovis D6 dil. enthält. Das Mittel wird nach dem patentierten Thymosand-Verfahren hergestellt und ist zur Injektion s.c. oder i.m. geeignet. Aufgrund seines spezifischen Wirkmechanismus wirkt das Homöopathikum der altersbedingten Abwehrschwäche gleich mehrfach entgegen. Wie eine Untersuchung an kultivierten Mäusethymozyten ergab, verbessert Thymorell® zunächst die Fähigkeit der Thymozyten, sich zu teilen. In der In-vitro-Studie konnte nachgewiesen werden, dass die Proliferation der Zellen unter dem Einfluss des Arzneimittels im Vergleich zur Kontrolle deutlich zunahm. Möglicherweise noch wichtiger: Das Homöopathikum förderte nicht nur die Vermehrung der Thymozyten, sondern verbesserte auch deren Vitalität. Unter Kulturbedingungen, bei denen die Zellen normalerweise nach wenigen Tagen absterben, waren unter dem Einfluss von Thymorell® noch fast 30 Prozent der Zellen am Leben. Das entsprach einer Erhöhung der Vitalität um 50 Prozent. Thymorell® übertraf in dieser Hinsicht alle anderen getesteten Thymuspräparate bei weitem.

Immunmodulation auf sanfte Art
Dass das Thymus-Homöopathikum - trotz seiner nachgewiesenen deutlichen Wirksamkeit auf die Thymozyten - das Immunsystem lediglich auf sanfte Weise moduliert, zeigt ein weiteres Experiment. In einer in vitro Untersuchung konnte nachwiesen werden, dass Thymorell® zwar die Vitalität und Proliferation der Thymozyten erhöht, deren Differenzierungsmuster jedoch nicht verändert. So war etwa im Bezug auf die Reifungsmarker CD4 und CD8 im Durchflusszytometer kein Unterschied nachzuweisen zwischen den Zellen, die mit Thymorell® behandelt wurden und solchen, die unbehandelt blieben. Fazit: Das Thymus-Homöopathikum beeinflusst Immunzellen also so, wie man es von einem bewährten Immunmodulator erwartet - deutlich und nachhaltig, jedoch ohne die natürlichen Immunprozesse grundsätzlich in eine andere Richtung zu lenken.
Auch wenn Ergebnisse aus der Zellkultur nicht ohne Einschränkung auf die In-vivo-Situation übertragen werden können, bestätigt die Studie ohne Zweifel die positiven klinischen Erfahrungen, die bereits seit langem für Thymorell® vorliegen. Zudem erlaubt die aktuelle experimentelle Untersuchung elementare Einblicke in den Wirkmechanismus des Homöopathikums auf zellulärer und molekularer Ebene.

Nicht zu vergessen: Neben seiner Wirksamkeit und Verträglichkeit bei der Restauration der altersbedingten Abwehrschwäche des Immunsystems hat Thymorell® noch einen weiteren Pluspunkt zu bieten. Die Anwendung des Homöopathikums gilt als derart sicher, dass vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) im Rahmen der neuen Registrierung erstmals eine Faktorensumme von 30 im Hinblick auf die Arzneimittelsicherheit bestätigt wurde. Damit überragt Thymorell® von der Anwendungs- und Virussicherheit her alle anderen Thymuspräparate.

>> Infomaterial anfordern
<< Zurück


    © 2016 Sanorell Pharma |  Impressum |  Intern Aktualisiert am: 26.05.2016    -    621827 Besucher seit dem 01.01.2007   Seite drucken    

Thymustherapie weiter möglich:
Zertifiziertes Thymus-Wirkstoffkonzentrat für die ärztliche Eigenherstellung einer Thymus-Peptid-Injektionslösung zur Anwendung bei den eigenen Patienten ermöglicht die Fortführung der Immun-Therapie. Mehr Informationen finden Sie hier.